Katharina Altas steht neu an der Spitze der grössten Stadtratsfraktion

Avatar of SP Stadt Bern SP Stadt Bern - 13. Januar 2021 - Aus dem Stadtrat, Medienmitteilung

An ihrer Sitzung vom 12. Januar hat die SP/JUSO-Fraktion des Berner Stadtrats ein neues Präsidium gewählt. Ab 19. Januar leitet Katharina Altas die grösste Stadtratsfraktion als Präsidentin. Sie wurde 2012 in den Stadtrat gewählt. Das Vizepräsidium übernehmen Michael Sutter, Laura Binz und Mohamed Abdirahim. Die vier decken unterschiedliche Themen ab und haben verschiedene berufliche und private Hintergründe, die sich bestens ergänzen.

Katharina Altas arbeitet als selbstständige Literaturagentin und ist studierte Gesellschaftswissenschafterin. Sie gehört der Parteileitung SP Stadt Bern an und ist Präsidentin des Trägervereins für die offene Jugendarbeit der Stadt Bern / toj. Ihre politischen Schwerpunkte im Stadtrat waren bisher Kultur- und Sozialpolitik sowie Alters- und Jugendpolitik. Katharina Altas war Mitglied der Kommission für Soziales, Bildung und Kultur (SBK) und ist seit 2018 Mitglied der Kommission für Finanzen Sicherheit und Umwelt (FSU). Eine angemessene Vertretung von Menschen mit Migrationserfahrung in den verschiedenen Gremien ist ihr ein grosses Anliegen. Katharina Altas ist als Kind von Gastarbeitern in Deutschland geboren und aufgewachsen und lebt seit 1988 in der Schweiz.

Laura Binz ist Historikerin und arbeitet in der Forschungsförderung. Sie ist seit 2018 im Stadtrat und seit 2019 Mitglied der Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün. Ihre politischen Schwerpunkte liegen in der Mobilitäts- und Verkehrspolitik, der klimaangepassten Stadtentwicklung sowie der Kulturpolitik. Sie ist Co-Präsidentin von «Läbigi Stadt», Präsidentin von StattLand und Vorstandsmitglied von Fussverkehr Kanton Bern und Hommage 2021. Laura Binz setzt sich für einen lebendige, soziale und diverse Stadt Bern ein.

Michael Sutter ist Politikwissenschaftler und gehört dem Stadtrat seit 2013 an. In den vergangenen acht Jahren war er Mitglied der Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün und vertritt die SP auch in der Sonderkommission NSB22. Seine Schwerpunktthemen sind Wohnbaupolitik, Verkehr, Stadtentwicklung, Sicherheitspolitik und Finanzpolitik. Er ist Präsident von Pro Velo Bern und u.a. in den Vorständen des Fördervereins Reitschule und der Freunde des Konservatoriums Bern aktiv. Er setzt sich für eine Stadt ein, die allen Menschen eine gleichwertige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht.

Mohamed Abdirahim ist Jugendarbeiter, Mitglied der JUSO Stadt Bern und im Vorstand der AIDS Hilfe Bern. Seit 2016 sitzt er für die Jungsozialist*innen (JUSO) im Berner Stadtrat. Er wurde 2018 in die Kommission für Soziales, Bildung und Kultur und in die Finanzdelegation gewählt. Als queerer Mensch setzt er sich stark für die Gleichstellung der LGBT und speziell der Intergeschlechte-Community ein, sowie für die Anliegen der Black Lives Matter Bewegung und der Bevölkerung mit Migrationshintergrund. Als JUSO will er dem jugendlichen Blickwinkel und ungehörten Stimmen in der Sozialdemokratischen Partei mehr Gehör verschaffen.

Die SP/JUSO-Fraktion dankt der abtretenden Fraktionspräsidentin Marieke Kruit für ihr grosses Engagement im Stadtrat und freut sich, dass sie die städtische Politik als Gemeinderätin in der Direktion TVS weiterhin aktiv mitgestalten wird. Dem abtretenden Vize-Fraktionspräsidenten Timur Akçasayar dankt die SP/JUSO-Fraktion ebenfalls für die Arbeit in den letzten eineinhalb Jahren.

Neuer Kommentar

0 Kommentare