News

Delegiertenversammlung SP Stadt Bern vom 11.4.2011

Abstimmungs- und Wahlempfehlung, Aus dem Präsidium, Medienmitteilung

Die gut besuchte Delegiertenversammlung der SP Stadt Bern vom 11. April 2011 empfiehlt mit 47 zu 12 Stimmen die Ja-Parole zur Planung Holligen und damit zur Überbauung an der Mutachstrasse. Einstimmig sagten die Delegierten Ja zur Rückführung der Stabe in die Stadtverwaltung.
Weiter

JA zu einem Kita-Platz auf sicher – NEIN zum Gutschein-Bschiss Abstimmung vom 15. Mai 2011 in der Stadt Bern

Abstimmungs- und Wahlempfehlung, Familie, Kinder, KiTa, Medienmitteilung

Die SP, das Grüne Bündnis, der VPOD und weitere Parteien und Organisationen sagen JA zur Kita-Initiative und Nein zum Gegenvorschlag und lancieren heute an einer Medienkonferenz die Kampagne „JA zu einem Kita-Platz auf sicher – nein zum Gutschein-Bschiss“.
Weiter

Gernold will mit Kitas Kohle machen

Familie, Kinder, KiTa, BLOG, Abstimmungs- und Wahlempfehlung

Glosse von Matthias Aebischer zur Kita-Initiative

Gernold Kurz läufts nicht wie geplant. Trotz seiner Business-Erfahrung und den vielen Management-Kursen musste er schon mehrmals Konkurs anmelden. Zuerst hatte er es mit Poulet-Imbisswagen versucht, dann mit Pneuhandel und jetzt bis vor einem halben Jahr mit Kraftnahrung für Fitnesscenter und so. Wie es nun weiter gehen soll, weiss Gernold auch schon. Den Tipp hat er von einem guten Freund erhalten. Einer, der die politischen Diskussionen im Detail verfolgt. Gernold wird eine Kinderkrippe eröffnen! Denn Eltern würden, so sagte ihm der gute Freund, von der Stadt bald Krippengutscheine erhalten und dürften diese dann dort einsetzen wo sie wollen. Gernold schmiedet seither ehrgeizige Pläne. Er ist nicht der Mann fürs kleine, sondern fürs grosse Business. Er wird nicht eine sondern zwei, drei, viele Krippen auf die Beine stellen und so ganz toll Kohle machen. Das ist Gernolds Ding. – Helfen wir  Gernold doch, dass er nicht noch einmal Konkurs anmelden muss. Überlassen wir die Kinderbetreuung den Profis und stimmen am 15. Mai „JA“ zur Kita-Initiative, „NEIN“ zum Gegenvorschlag. Beitritt ins Unterstützungskomitee: www.kita-initiative.ch

Ein Erfolg für die links links-grüne Finanzpolitik

Aus dem Präsidium, Finanzen, Aus dem Stadtrat, Medienmitteilung

Die SP der Stadt Bern nimmt den Rechnungsabschluss 2010 mit Genugtuung zur Kenntnis. Die gesunde Finanzlage der Stadt ist das Verdienst einer umsichtigen und antizyklischen links-grünen Finanzpolitik. Damit ist es gelungen, ohne Leistungs- und Sozialabbau die Schulden zu tilgen und die Finanzen zu sanieren. Wichtig ist nun, den Finanzhaushalt dauerhaft abzusichern.

Weiter

Ja zu Kita-Plätzen für alle und Nein zum bürgerlichen Gegenvorschlag

Aus dem Präsidium, Familie, Kinder, KiTa, Medienmitteilung

An der Hauptversammlung am 7.3. haben die Delegierten einstimmig die Ja-Parole zur Kita-Initiative beschlossen und den bürgerlichen Gegenvorschlag ebenso deutlich verworfen. Zudem empfehlen die Delegierten der SP Stadt Bern die Subventionsverträge mit den 5 Kulturinstitutionen klar zur Annahme.
Weiter

Auf in den Abstimmungskampf zur Kita-Initiative

Aus dem Stadtrat, Medienmitteilung, Familie, Kinder, KiTa

Die SP Stadt Bern ist erleichtert, dass der Stadtrat an der heutigen Sitzung die Botschaft zur Kita-Initiative und zum Gegenvorschlag verabschiedet hat. Nach langem Hin und Her und rechtlichen Abklärungen aufgrund des unausgegorenen Gegenvorschlags, der einen Wechsel auf Betreuungsgutscheine fordert, kann nun am 15. Mai endlich über die Kita-Initiative abgestimmt werden.
Weiter

regiolinks be - Mitgliederzeitung für Stadt und Region Bern, 116 Februar 2011

Aus dem Präsidium, Kultur, Wohnen, Sport, Abstimmungs- und Wahlempfehlung

  • Stadt und Region gemeinsam für ein attraktives Kulturangebot
  • Wohnen in Bern
  • «Ja – aber» zum Sport- und Bewegungskonzept
  • Die Region nominiert für die nationalratswahlen
  • Ständerat - Dieser Sitz ist zu holen

Die Schuldenbremse als Käsesoufflé

Aus dem Präsidium, Aus dem Stadtrat, BLOG, Finanzen

Eine Schuldenbremse ist einfach, verständlich und populär. Man soll nicht mehr ausgeben als man einnimmt. Man soll etwas Eigenkapital auf die hohe Kante legen für kommende Generationen, wer will nicht gern seinen Kindern und Kindeskindern geordnete Finanzen überlassen. Wir alle verstehen das intuitiv. Was für uns privat gilt, soll auch für den Staat gelten, und volkswirtschaftlich soll damit erst noch das Wachstum gefördert werden. Eine Schuldenbremse ist wie ein Käsesoufflé: es schmeckt fein und geht wunderbar auf.
Weiter

Einsprache gegen eine Sperrung des Uferwegs beim Bärenpark

Aus dem Präsidium, Medienmitteilung

Die SP Stadt Bern hat Einsprache gegen das Baugesuch Bärenpark erhoben. Der Gemeinderat will unter anderem zwei Zugangstore unter der Nydeggbrücke errichten, um den Uferweg damit zeitweise schliessen zu können. Dies widerspricht nicht nur dem ursprünglich geplanten Konzept des Bärenparks, sondern auch der heute geltenden Überbauungsordnung sowie dem kantonalen See- und Flussufergesetz.
Weiter

Ruhe in die Schulen bringen

Medienmitteilung, Aus dem Präsidium, Schule, Schulreglement

Die Umfrage zu den Schulstrukturen zeigt: Die erst vor wenigen Jahren geschaffenen Schulstrukturen sind zweckmässig und sollten nicht schon wieder geändert werden. Nötig ist aus Sicht der SP, dass sich die Volksschulen nach zahlreichen Änderungsprozessen konsolidieren können. Schulen – und damit letztlich auch Kinder und Jugendliche – dürfen nicht zum Spielball politischer Interessen werden.
Weiter