Mit aktiver Beteiligung zu einer lebenswerten Stadt für alle

Avatar of SP Stadt Bern SP Stadt Bern - 28.06.2017 - Medienmitteilung

Für die SP bilden die heute präsentierten Legislaturrichtlinien 2017 – 2021 des Gemeinderats eine solide Grundlage für die nachhaltige und soziale Weiterentwicklung der Stadt Bern. Eine aktive Beteiligung der gesamten Bevölkerung an den Entscheidungen und der Gestaltung des Zusammenlebens in Bern ist zentral, um die hohe Lebensqualität in einer wachsenden Stadt zu erhalten. Die grössten Herausforderungen in dieser Legislatur sind aus Sicht der SP der Bau von mehr bezahlbaren Wohnungen mit einer aktiven Rolle der Stadt, die Schaffung von Ganztagesstrukturen in der Kinderbetreuung, die Förderung einer nachhaltigen Mobilität und die Gestaltung des öffentlichen Raums als attraktiver Ort der Begegnung für die Bevölkerung.

Die SP freut sich, dass mit den Legislaturrichtlinien zahlreiche Forderungen der SP aus den letzten Jahren umgesetzt werden sollen, so unter anderem:

  • Eine Reallohnerhöhung für die städtischen Angestellten, die Förderung der Vielfalt in der Verwaltung und die Erhöhung des Frauenanteils in Kaderpositionen.
  • Der Ausbau von Primano, die Einführung von Ganztagesschulen und -kindergärten und eine Ausdehnung der Bildungslandschaften auf weitere Stadtteile.
  • Eine aktive Wohn- und Bodenpolitik, die Unterstützung von gemeinnützigen Wohnbauträ-gern und der Bau von Wohnungen durch die Stadt selber. Dabei muss auch das Angebot an subventionierten städtischen Wohnungen rasch erweitert werden.
  • Die Planung und Realisierung von sozial durchmischten, nachhaltigen und lebendigen neu-en Wohnquartieren auf dem Viererfeld und dem Gaswerkareal durch die Stadt.
  • Der Ausbau der Arbeitsintegrationsmassnahmen und die Stärkung der Mitspracherechte für die Migrationsbevölkerung.
  • Die Ermöglichung von Zwischennutzungen und die Schaffung eines hindernisfreien öffentlichen Raums mit ausreichend Sitzgelegenheiten, der allen BewohnerInnen der Stadt offensteht.
  • Die Schaffung von schnellen und sicheren Velorouten, der Ausbau des öffentlichen Verkehrs und die Einführung von Tempo 30 auch auf dem Basisnetz.
  • Die Einführung der Abfalltrennung im öffentlichen Raum und die Umsetzung eines Velohauslieferdienstes.

 


Neuer Kommentar

0 Kommentare